Neue Verordnung des Landes ist in kraft

Wir haben weiterhin geöffnet, allerdings unter Einhaltung der 3-G Regeln

Die neue Verordnung über den Umgang mit Corona ist in kraft. im Landkreis Harburg ist die Inzidenz leider über die wichtige Marke von „50“ gesprungen. Deshalb sind wir leider gezwungen wieder die Maßnahmen im Trainingsbetrieb anzupassen und bitten hierfür um Beachtung und Durchführung:

  1. Jeder muss einen Zeitslot über die Webseite buchen – das Tool wird um das Feld (Genesen/Getestet/Geimpft) erweitert.
    2.Im Vereinshaus gilt bis zum Sitzplatz/Trainingsort Maskenpflicht und entsprechendes Abstandsgebot
  2. die bereitgestellten Handdesinfektionsmittel sind entsprechend zu verwenden.
  3. Nach Abschluss der Auswertegespräche / Auszählungen sind die Räumlichkeiten möglichst zügig zu verlassen.

Hinweis zur Testung: akzeptiert wird auch ein Antigen Schnelltest /Selbsttest, der Selbsttest soll bitte unmittelbar vor dem Trainingsslot im Auto durchgeführt werden. Der Test erfolgt dann unter Aufsicht eines weiteren Schützenkameraden (vier Augen Prinzip).

Bitte haltet euch an die Vorgaben und helft uns den Sportbetrieb möglichst lange aufrechtzuerhalten und haltet euch an die o.g. Regeln.

Auch weiterhin gilt, wer sich krank fühlt bleibt bitte zur Sicherheit zu Hause.

Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen beider Weltkriege

Liebe Sportschütz*innen, liebe Freund*innen des Schützenvereins Hittfeld,

auch in diesem Jahr sind wir einer sehr wichtigen Tradition unserer Schützenvereinigung nachgekommen.

So trafen sich unser Präsident Ralf Ostermann und unser Schützenkönig Sören Sahling am vergangenen Donnerstag, dem 12. August 2021 zur alljährlichen Kranzniederlegung, zur Würdigung der gefallenen Vorfahren beider Weltkriege, am Schützenhaus in Hittfeld.

 

Von dort aus sind sie gemeinsam mit den Schützenbrüdern Vizekönig Stefan Klein und dem Öffentlichkeitsbeauftragten Hajo Pinckert zum Kriegerdenkmal auf dem Kirchberg in Hittfeld geschritten. Dort haben sie den ersten der beiden Kränze niedergelegt und der Gefallenen angedacht.

Im Anschluss dessen fuhren sie nach Alt-Emmelndorf, um auch dort an dem Kriegerdenkmal im Gedenken der gefallenen Soldaten einen Kranz niederzulegen.

Wir bedanken uns bei König Sören Sahling und Vereinspräsident Ralf Ostermann für Ihren Dienst im Namen des Vereins.

Bei Selina Rand bedanke ich mich für Ihren ersten Einsatz als stellvertretende Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit. Sie wurde bei der diesjährigen Generalversammlung als Nachfolgerin von

Robin Furmanek gewählt. – Von ihr stammt dieser Bericht.-

Sie wurde bei der diesjährigen Generalversammlung als Nachfolgerin von Robin Furmaneck gewählt.


Die große Sause – Sommerfest 2021

Das langersehnte Sommerfest auf das sich viele Mitglieder und Gäste schon zu Recht freuten stand anfangs in zweifacher Hinsicht unter keinem guten Stern.

Der überfällige Regen kam ausgerechnet am Morgen des 31.07.2021 in Hittfeld an und ließ sich bis kurz vor Beginn der Feier Zeit weiterzuziehen. Des Weiteren gab es neue Corona-Auflagen vom Landkreis.

Aber wie durch ein Wunder zogen die Regenwolken pünktlich vor Beginn des großen Ereignisses davon und ein mildes Klima stellte sich ein.

Alle Teilnehmer erschienen in freudiger Erwartung auf gute Gespräche, Speis und Trank in geselliger Runde. Hatten sie doch nun rund 2 Jahre jedweden Festes entbehren müssen.  

Fleißige Helfer hatten auf dem Platz vor dem Schützenhaus Zelte, Tische und Bänke aufgebaut, um für alle Wetterlagen gerüstet zu sein.

Viele Teilnehmer hatten sich lange nicht gesehen und freuten sich sichtlich über den kommunikativen Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Einleitende Worte des 1. Und 2. stellvertretenden Vorsitzenden Fabian Rand und Timo Röntsch an die Schützenbrüder, Schützenschwestern und Gäste läuteten den offiziellen Teil des Festes ein.

 

Unterstützung bekamen sie vom stellvertr.
Kreisverbandspräsidenten Wilfried Strelow, der es sich nicht nehmen lies ein
paar lobende Worte zum Hittfelder Schützenverein und dessen Leistungen und
Mitgliedern zu verlieren.

Zusammen nahmen die drei Herren im Anschluss die Ehrungen verschiedener
Mitglieder vor.

Geehrt wurde u.a. Rainer Albers, der dieses Jahr auf eine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken hätte können, doch leider im Frühjahr verstarb. Stellvertretend nahm dessen Sohn Derrick Albers, selbst langjähriges Mitglied des Vereins die Urkunde entgegen.

Für die 25-jährige Mitgliedschaft im DSB wurden ausgezeichnet (v. links n. rechts)

Christopher Pleschke, Harald Bender und etwas verspätet Rüdiger Sommer, der inzwischen 28 Jahre Mitgliedschaft im Verein nachweisen kann.

Alle drei freuten sich sichtlich über die Aufmerksamkeit.

Die Alt-Köln Medaille für besondere Verdienste wurde verliehen an

Armin Muck, Tobias Töpfer (nicht anwesend), Eggert Vohr (nicht anwesend), die sich ganzjährig durch besonderen Einsatz beim Umbau und der Renovierung der Schießsportanlage hervorgetan haben. Danke auch noch einmal dafür.

Das Protektor Abzeichen in Silber für Georg Kant, der als ehemaliges Vorstandsmitglied und Ex-Schützenkönig, sowie Adjutant des Rekordkönigs Sören Sahling für sein langjähriges Engagement mit dieser besonderen Medaille ausgezeichnet wurde.

Das Ehrenkreuz in Bronze wurde direkt von Verbandsvizepräsident Wilfried Stresow and unseren   Ex-Präsidenten Claus Peter Krüger überreicht. Er wurde damit für seine langjährigen und herausragenden Dienste als Präsident und Vereinsmitglied ausgezeichnet.

 

Fabian Rand überreichte dem Ex-Präsidenten einen Korb mit flüssigem Gold vom örtlichen Getränkehandel Bode.

Die starke Frau an seiner Seite, Lotti Krüger wurde vom Vorstandsmitglied Timo Röntsch mit einem Blumenstrauß bedacht.

Weitere Ehrungen wurden aufgrund Nichtanwesenheit der Empfänger verschoben.

 

Ausgelassene Stimmung sorgte für ein kurzweiliges Miteinander, welches am Abend mit einem Festmahl gekrönt wurde.

Der Catering Service sorgte für ein opulentes Mahl bestehend aus:

Vorspeisen:

–   Vitello tonnato

–  Zweierlei Melone mit Serrano Schinken

–  Fischplatte aus dem Buchenrauch mit Sahnemeerrettich

–  Dazu Brotkorb mit Aioli und Butter

Hauptspeisen:

–  Rücken vom Landschwein mit Pilzen, Rahmsauce, Brokkoli, Möhren, Spätzle

–  Rindergoulasch mit Paprika und Nudeln

Dessert.

–  Bayrische Creme mit Beerengrütze

–  Panna Cotta mit Kirschgrütze

Da war für jeden etwas dabei.

 

Im Anschluss versammelten sich einige Teilnehmer zu einer Pokerrunde am runden Tisch.

Andere machten lauthals Wahlkampf für zwei politisch aktive Mitglieder, andere nutzen die Vereinsanlage um ihre Textsicherheit bei der Wiedergabe sämtlicher deutscher Schlager zu überprüfen.

Auch Harald Bender ließ es sich nicht nehmen eine blonde Besucherin übers Parkett zu schieben.

 

Selbst Tanja konnte sich kurz loseisen um der Presse für einen Schnappschuss zur Verfügung zu stehen.

Bis weit nach Mitternacht wurde ausgelassen gefeiert.

Die große Freude über das Fest, nach der langen Pause war allen Besuchern anzusehen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Wichtig!!! Nachtrag zum Sommerfest

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Gäste,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen, habt ist der Inzidenzwert leicht gestiegen und liegt nun in Seevetal 3 Tage in Folge über 10.

Das hat folgende Auswirkungen auf unser Sommerfest:

Für vollständig Geimpfte: keine

Für nachweisliche Genesene: keine

Für nicht Geimpfte oder nicht vollständig Geimpfte:

Wir brauchen einen Nachweis über ein negatives Testergebnis.

Einen kostenlosen Test könnt Ihr in der Burg Seevetal machen. Der einfachste Weg hierzu ist die Terminbuchung über folgende Webseite:

Corona Testzentrum Seevetal – Wir sind für Sie da – wenn es darauf ankommt! (corona-test-seevetal.de)

Alternativ geht das auch telefonisch unter: Tel.: 0157-30367979

Wer es zeitlich gar nicht schaffen sollte, der besorge sich bitte einen Schnelltest (z.B. Lidl) um sich damit dann zu unserem Sommerfest am Tresen „einzuchecken“. Wir hoffen für dieses Vorgehen auf Euer Verständnis.

Mit besten Grüßen,

Der Vorstand

Alles für das Sommerfest…

Man sollte meinen, Zuhause wäre es am schönsten, doch das trifft offensichtlich nicht auf alle zu. Vor allem wenn man bedenkt, dass einige der Akteure fast ganzjährig im Schützenhaus anzutreffen sind. Daraus jetzt aber Rückschlüsse auf das Privatleben zu ziehen wäre vielleicht doch verfrüht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass unser Vereinshaus so schön ist. 😉 Am vergangenen Samstag fanden sich wieder zahlreiche Mitglieder in unserem geliebten Vereinshaus ein um Haus und Garten für das große Ereignis vorzubereiten.

Umwelt- und Fitnessbewusst waren einige mit dem Fahrrad angereist.

Rekord und Dauerkönig Sören war gerade dabei nach dem Rasenmähen das überschüssige Unkraut und Gras von den Wegen zu entfernen und hatte eigentlich gar keine Zeit. Er ließ sich dann aber doch nach einem äußerst kurzen Zögern zu einem Interview über den Tätigkeitsbereich bewegen.

Andre hatte gerade eine Runde auf Rainers neuem E-Roller gedreht und war sichtlich angetan. Andrés Partnerin Tanja überlegte ob sie überhaupt von mir fotografiert werden wollte, aber die Entscheidung hatte ich ihr schon abgenommen. Armin versuchte den Schützenbrüdern Rainer und Karl-Heinz etwa zu erzählen, doch Rainer war nicht ganz bei der Sache, da er um seinen E-Roller bangte, mit dem André gerade eine Probefahrtgemacht hatte. – Ob der noch heil ist? –

Eine kurze Überprüfung des Gefährts führte zu einer sichtlichen Beruhigung.

Sein Blick in die Menge sprach aber Bände. Nun bleibt der Roller aber auch da stehen…den fast heute keiner mehr an konnte man auf seiner Stirn lesen. – Amen.-

 

 
 

Eggi hatte schon den Tisch gedeckt und schaute entmutigt zum Grill, der weder an noch mit bratfähigem Essen belegt war. So kann das nicht bleiben sagte er.

Und da der Präsident Ralf seine Brüder und Schwestern nicht hungern sehen kann, hat er unter Einsatz aller nur erdenklichen Mittel für die ersehnte Verpflegung gesorgt.

 

Kaum liegt das Fleisch auf dem Grill taucht der Tobi aus dem Nichts auf. Auch wenn er heute noch nichts geleistet hat, gehörte er zu der Mannschaft, die im Laufe des letzten Jahres immer wieder mit den Renovierungen des Pistolenstands beschäftigt war. Das muss an dieser Stelle erwähnt werden.

Doch wo steckt eigentlich Richie?

Den hatte man doch vor 4 Stunden losgeschickt einen Rollladengurt zu besorgen.

Noch nicht ganz ausgesprochen tauchte er auf, ging am gedeckten Tisch hastig vorbei ins Schützenhaus. André wollte es genauer wissen und folgte ihm. Was hat der Bengel bloß die ganze Zeit gemacht?
Nun wurde Richie aber aktiv. Während die anderen bei Wurst und Bier ihre Mittagspause genossen, die er wohl schon heimlich hinter sich hatte, fing er an den Rollladengurt einzubauen und wollte André gleich mit verpflichten. Doch dieser erteilte ihm nach einem kurzen Blick eine kurze aber prägnante Absage und ging zum Mittagstisch hinaus.
Da musste ich selbst mit Hand anlegen.

Darf ich Dir mal was sagen?

Diesen Satz kennt jeder der Richie kennt. Er kann einfach alles. Zwar nicht immer richtig, aber er kann. Dabei macht er stets einen sicheren Eindruck. Mit Einfallsreichtum und Geschick hatten wir ratzfatz den neuen Gurt drin. Nun konnte auch Richie sich an den Mittagstisch setzen.

Zusammenfassend kann man berichten, dass die Mannschaft den gesamten Garten auf Vordermann gebracht, sowie den ganzen Schrott, der von der Renovierung übrig blieb aus dem Haus geräumt hat.
König Sören und Jan hatten den Rasen gemäht und Beikräuter entfernt.
Sörens Adjutanten Helmut und Georg haben die Hecken geschnitten.
Timo war mit einem Radlader noch ungeklärter Herkunft zum Arbeitsdienst erschienen und fuhr die schwereren Teile vom hinteren Ende der Halle an die Straße,
Armin, Ekki, Rainer und André hatten unter der Führung von Tanja die Räume drinnen abgeklebt, die zu einem späteren Zeitpunkt gestrichen werden sollten.
Dann wurde das Mobiliar für das kommende Ereignis zurechtgestellt.
Ex-König Karl-Heinz packte tatkräftig mit an und passte auf, dass die Frischlinge keine Fehler machten. Das wurde dann auch von Präsident Ralf nochmal überprüft.
Richie war 4 Stunden verschollen. Was er in der Zeit wirklich angestellt hat bleibt noch zu überprüfen.
Letztendlich hat alles zu einem guten und erfolgreichen Ende geführt.
Wir freuen uns nun gemeinsam auf das Sommerfest und verabschieden uns mit einem kurzen Eindruck von den Vorbereitungen.

BREAKING NEWS…es geht wieder los!!

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

liebe Schießsportbegeisterte,

das Präsidium hat auf Grund der neuen Bedingungen die Möglichkeiten neu bewerten lassen und wir können Euch die freudige Nachricht übermitteln, dass der Schießbetrieb ab dem kommenden Donnerstag 03.06.2021 unter den u.g. Bedingungen wieder aufgenommen werden kann.

Auflagen:

  1. Es wird nur der Großkaliberstand (Pistole) geöffnet.
  2. Der KK-Stand ist aufgrund Renovierungsarbeiten aktuell nicht nutzbar
  3. Max. 4 Schützen und 1 Aufsicht
  4. Anmeldung via Webseite (Buchung von Slots)
  5. Vorerst keine Öffnung des Tresens  

Der Vorstand trifft sich am Mittwochabend um weitere Schritte der Öffnung zu besprechen und ebenso die Planung der Generalversammlung vorzunehmen.

Sofern uns weitere Möglichkeiten eröffnet werden, wollen wir alle schnellstmöglich zu einem normalen Vereinsleben und Schießbetrieb zurückkommen.

Aktuelle Informationen vom Vorstand

Leider lässt die aktuelle Lage es nicht zu, dass wir unseren Sportbetrieb aktuell wieder aufnehmen. Ferner haben wir auch keine Idee, wie lange dieser Zustand noch andauert oder wie schnell ein Training wieder möglich ist. Daher haben wir uns entschlossen, den Sportbetrieb weiterhin komplett eingestellt zu lassen.

Eine terminliche Vorgabe, wann wir wieder öffnen dürfen, kann aktuell nicht getroffen werden. 

Wir stimmen uns im Präsidium aber laufend dazu ab, um bei entsprechender Änderung der Lage auch kurzfristig den Betrieb wieder aufnehmen zu können.Ausdrücklich bedanken möchte sich das Präsidium bei den Mitgliedern, die trotz der Einschränkungen und der Vorgaben in den letzten Monaten GROßES für den Schießsport und den Verein geleistet haben. Denn wir ihr alle mitbekommen habt, nutzen wir die Zeit aktuell für Modernisierungen an den Schießständen. In den kommenden 4 Wochen werden auch die letzten Kleinigkeiten am Pistolenstand erledigt sein um sich dann dem 50m Stand zu widmen, die bis 2022 dauern werden.

Bislang haben unsere fleißigen Helfer ca. 2600 Arbeitsstunden in den vergangenen 12 Monaten investiert.   Wir möchten uns insbesondere bei den stetigen Helfern Armin, Tobias, Eggert, Ralf, für ihren Einsatz und Engagement bedanken.

Ebenso danken wir allen Spendern (und denen die es werden wollen), denn ohne diese freiwillige finanzielle oder materielle Unterstützung ist diese massive Sanierung der beiden Stände nicht möglich.

Eine weitere gute Nachricht lautet: Die Standabnahme wurde erfolgreich durchgeführt und technisch sind wir nun bestens aufgestellt.

Leider lässt uns die aktuelle Lage auch in diesem Jahr keine andere Chance als das Schützenfest 2021 abzusagen.

Unserer König Sören Sahling hat sich mit seiner Frau und seinem Team bereiterklärt auch noch ein weiteres Jahr unserer Hittfelder König zu sein. -Vielen Dank Sören für so viel Treue!!

Die Generalversammlung werden wir auf einen Zeitpunkt im Sommer legen, an dem wir uns dann wieder treffen dürfen und sie zur Not auch unter freiem Himmel stattfinden lassen.

Wir melden uns wieder bei euch, wenn wir weitere Neuigkeiten zu unseren Vereinsaktivitäten haben.

Maßnahmenverlängerung bis zum 02.05.2021

Liebe Schützenbrüder, Schützenschwestern und schießsportbegeisterte Mitbürger,

aufgrund der anhaltenden Lage hat der Vorstand beschlossen den Schießsportbetrieb weiterhin bis zum 02.05.2021 auszusetzen.

Seid Euch gewiss, dass auch wir so schnell wie irgend möglich wieder öffnen wollen.Wenn Ihr Fragen stellen oder Kritik üben wollt seid Ihr herzlich dazu eingeladen unter:

Kontakt(at)schuetzenverein-hittfeld.de

Auf bald im Schützenverein Hittfeld und Umg. v. 1879 e.V.

Der Vorstand